Café Gutschabäck damals und heute

Hausname: Gutscher-Bäck
Im Hause Hauptstraße 21 hatte man um 1880 mit der Brotbäckerei angefangen. Später erweiterte man den Laden zu einem Haushaltsgeschäft, in dem die Inhaberin, im Dorf die „Schlosser Liesl“ genannt, alles anbot, was ein Dörfler gebrauchen konnte, von der Kuhkette bis zur Kaffeetasse und vom Schulheft bis zur Faschingskappe hielt sie alles – manchmal auch nach längerem Suchen – bereit.

Nach Schließung des Ettringer Postamtes in der Hauptstraße 7 wurde das Geschäft um eine kleine Postfiliale erweitert. Seit Aufgabe der eigenen Backstube beliefern heute die Bäckereien Ried und Fäßler aus Mindelheim den Laden.

Im Jahre 2011 eröffneten die Inhaber in vierter Generation, Susi und Roland Doll, nach größeren Umbauarbeiten schließlich das Café Gutschabäck in den Räumen der ehemaligen Backstube.

Text: Dr.Martin Kleint / Michael Wolf

» Weitere Infos hier: Café Gutschabäck


Aktuell bei Ettringen.info: