Vom Schandfleck zum Schmuckstück

Wenn einem alten Gebäude neues Leben eingehaucht wird, heißt das im Fachjargon der Architekten Revitalisierung. Das alte Ettringer Mesnerhaus direkt neben der Kirche ist dafür ein gelungenes Beispiel. Bild Mindelhemer ZeitungAus einer unansehnlichen Ruine wurde in Ettringen das „klingende Mesnerhaus“ 

Wie ein Schandfleck zum Schmuckstück werden kann, dafür ist das Mesnerhaus in Ettringen bestes Beispiel. Mit viel Eigeninitiative renoviert, wertet es nun das Ortsbild auf. Und gibt Blaskapelle und Liederkranz Heimat. Es gab Bestrebungen, den Einfirsthof von 1792 abzureißen und einen Parkplatz für Kirchenbesucher hinzustellen. Damit hätte auf der Zufahrts-Achse, auf der man von Süden in den Ort kommt, an zentraler Stelle ein Loch geklafft und den Blick freigegeben auf den Hinterhof eines landwirtschaftlichen Anwesens. 2003 erwarb die Gemeinde das Mesnerhaus sicherheitshalber von der Kirchenstiftung. Als dann Blaskapelle und Liederkranz neue Räume benötigten, reifte die Idee, ein „Klingendes Mesnerhaus“ zu gestalten.(…)


Aktuell bei Ettringen.info: