Geschäftsführer der „Aktion Hoffnung“ verurteilt

Schwarzarbeit bei „Aktion Hoffnung“ – Geldstrafe für Geschäftsführer

Obwohl der Geschäftsführer von „Aktion Hoffnung“ für Fahrer keine Sozialabgaben entrichtet hat, kommt er glimpflich davon. Die Hilfsorganisation darf sich sogar etwas freuen.

Weitere Online-Berichte der MZ:


Aktuell bei Ettringen.info: