Archiv für Februar 2016


Panoramaansicht

Panoramabild Hauptstraße 17


Freiwillige Feuerwehr wiedergegründet

Blick in die Ortschronik von 1952
(PDF) Ortschronik

Links mit weißem Helm Kommandant Malermeister Josef Mayr jun.

Links mit weißem Helm Kommandant Malermeister Josef Mayr

Originaltext:
Nach sechsjähriger Pause wurde am Sonntagnachmittag in der Adlerwirtschaft die Freiwillige Feuerwehr Ettringen auf Vereinsbasis wiedergegründet.
Bürgermeister Lang als Einberufer der Versammlung begrüßte die zahlreich Erschienenen, besonders auch Kreisbrandinspektor Steinberger Bad-Wörishofen, der im Anschluss zur Vereinsgründung sprach.
Von den rund 60 Anwesenden wurde die Vereinsgründung gut geheißen und somit die Freiwilligen Feuerwehr Ettringen als Verein aus der Taufe gehoben. 
Der Verein gliedert sich in 2 Gruppen, die aktiven und die zahlenden Mitglieder. Insbesondere für letztere Gruppe soll in der nächsten Zeit eine intensive Werbung durchgeführt werden, um dem Verein neben den Zuschüssen der Gemeinde die nötige finanzielle Grundlage zu sichern. Weiterlesen


Trauerzug der Blaskapelle 1987

Als am 9.1.1987 gegen 18.30 Uhr der letzte Personenzug den Ettringer Bahnhof Richtung Türkheim verließ intonierte die heimische Blaskapelle, dem bedauerlichen Anlass Rechnung tragend, Trauermärsche für die letzten, zum Teil schwarz gekleideten Fahrgäste.(…) 
weiterlesen „Drei schwäbische Dörfer“
Die Ettringer Blaskapelle nach der Ankunft in Türkheim - Bahnhof

Foto:Toni Kornes – Text:Dr. Martin Kleint


Ein Blick in Kurt Wastls Fotoalbum

Der Ettringer Trachtenverein bei der Fahnenweihe zu Markt-Rettenbach
am 03. Juli 1949.
Wer kann noch ein paar Namen nennen?

➡ Die Trachtler und ihr Waldfest 1951

Waldfest 2005

➡ VIDEOS:
Auftritt der Trachtler 1973 in Ettringen-Eifel

 


Panoramaansicht

Blick vom Balkon der Hauptstraße 20
Donnerstag, 18. Februar 2016 -  13.00 Uhr


Der Brautraub 1952

Hochzeitsfoto des Ettringer Künstlers Kurt Wastl  mit seiner Braut Maria  geb. Blum im April 1950.

Hochzeitsfoto des Ettringer Künstlers Kurt Wastl mit seiner Frau Maria geb. Blum im April 1950. Die Aufnahme entstand vor dem Elternhaus der Braut in der Stillerstraße.

Blick in die Ortschronik Februar 1952
➡ (PDF) Ortschronik

Originaltext:
Bei einer Hochzeit nach altem Brauch und alter Sitte darf auch das sog. „Brautstehlen“ nicht fehlen.
Der junge Ettringer Bräutigam wusste das wohl und beauftragte deshalb alle seine Freunde mit der Bewachung der Braut.
Die geheimen Bewacher machten den Fehler, dass sie nur auf bekannte junge und vermeintliche „Räuber“ aufpassten.
Derweilen stahl sich ein alter Nachbar ganz heimlich mit der Braut davon und entführte sie trotz der Verfolger, die vom 1. Stock des Gasthauses auf die Straße gesprungen war, in ein anderes Lokal.

Künstlerisch verziertes Fotoalbum der Familie Wastl


Jubiläumskonzert des Holzbläserensembles 2004

Seit 1994 bestand die damalige Besetzung. Zu den Adventsingen kamen noch zahlreiche Auftritte hinzu, so bei Hochzeiten, Jubiläen. Taufen, Geburtstagen, Betriebs- und Vereinsfeiern, den Ettringer Kulturtagen, Vernissagen, Mundartabenden und Gottesdiensten, z. B. in der Basilika Ottobeuren.


Die Namen der Fußballspieler von 1954

Toni Kornes hat die Namen der Fußballspieler zum Foto der Sportplatzeinweihung von 1954 herausgefunden.

 ➡ Zum Bericht vom 23.Januar 

 ➡ siehe auch: Hund sprang ins Motorrad…


Fastenessen in der Turnhalle 2005

Die Pfarrgemeinde Ettringen organisierte im März 2005 ein Fastenessen in der alten Turnhalle.
In einem kleinen Rahmenprogramm wurden vom Kinderchor (Ltg: Frau Karin Hartig) Lieder gesungen.
Als Fastenspeise gab es indisches Aviel (Gemüseeintopf), Kartoffelsuppe, Getränke sowie Kuchen zum Mitnehmen. Das Segenslied sang Pater Shaji in indischer Sprache.

Den Reinerlös erhielt das Projekt „Nähmaschine“ in Indien, über welches die zahlreichen Gäste ausführlich informiert wurden.

 ➡ Abschied von Pater Shaji unter “ Kirche – Pfarrer im Kirchspiel Ettringen“


Blick zurück: Sensation in Kirch-Siebnach

Riesig war die Begeisterung bei den Schülern in Kirch-Siebnach, als ein Auto der Marke „Eigenbau“ aus Traunried vorfuhr. 

Fotos: Johann Götzfried

➡ Drei schw. Dörfer Schule in Kirch-Siebnach