Archiv für Oktober 2016


Die Herbstzeit ist Jagdzeit

Seppi und Moritz, zwei Ettringer Mäusejäger

„Ich heiße ‚Moritz vom Schlosshof‘. Und du, bist du auch adelig?“ „Ja, ich heiße ‚Runter vom Sofa‘!“ 

Fotos: Angelika Matthiesen

Die Herbstzeit ist Jagdzeit
„Halali“ heißt es jetzt wieder in den heimischen Wäldern: Herbstzeit ist Jagdzeit.
Damit sich Spaziergänger und Jäger, die einen wichtigen öffentlichen Auftrag erfüllen, nicht ins „Gehege“ kommen, sind einige Regeln zu beachten. Weiterlesen

» Weitere Infos hier: Bügel- und Nähservice Matthiesen


Herbststimmung beim Gutschabäck

 

 

» Weitere Infos hier: Café Gutschabäck


Das Aletshofener Kartoffelfest

Blick zurück auf Sonntag, den 24.10.2004
Die Feuerwehr und der Gartenbauverein Traunried veranstalteten ein Kartoffelfest mit einem tollen Programm.


Ludwig Wagner aus Siebnach…

Ludwig Wagner und die beliebte TV-Moderatorin Susanne Wiesner

 …traf im Traditionszelt auf dem diesjährigen Münchner Oktoberfest die beliebte TV-Moderatorin Susanne Wiesner.
Sie präsentiert unter anderem die Sendung „Zsammgspuit“ im Bayerischen Fernsehen.
Im Festzelt blieb Zeit für ein gemeinsames Foto der beiden. Foto: o H

Bild und Text: Unterallgäu Rundschau vom 19.10.16


Bevölkerung und Wohnverhältnisse 1840 bis 1967

Blick in die Ortschronik der Gemeinde

Bäckerei Riederer heute Gutschabäck1950 zählte Ettringen 2124 Einwohner, davon waren 646 Flüchtlinge und Heimatvertriebene… 

➡ (PDF) Bevölkerung und Wohnverhältnisse

➡ siehe auch: Ettringen von 1870 bis 2005

Häuserverzeichnis  1800 – 1900


Pflasterarbeiten am Ettringer Friedhof

Das sanierte Friedhofskreuz
Geschichte des Ettringer Friedhofs


Ein Mehrwert für Ettringen

Wohnbauprojekt an der Hauptstraße wird durch Tagespflegeplätze ergänzt

 

 

 

 

 

 

 

 

Hauptstr. 13In den Bericht des Wochenkurier haben sich anscheinend einige Zahlendreher eingeschlichen.
Das Grundstück ist nur ca. 2100 m² groß und nicht 8900 m² (siehe Karte).
Somit wird auch das Gebäude entsprechend kleiner ausfallen. 😉

➡ (pdf) Artikel des Wochenkurier vom 13.10.2016

Hauptstraße 13 damals und heute


Agnes Keller ist Ettringens älteste Bürgerin

Die Jubilarin Agnes Keller im Kreis der Gratulanten. Die Glückwünsche des Ministerpräsidenten überbrachte Bürgermeister Robert Sturm (rechts).

(…) Agnes Keller erblickte am 3. Oktober 1916 in Tussenhausen beim „hintra Schmied“ als fünftes von sieben Kindern von Thomas und Justina Miller das Licht der Welt.
Schon mit zwölf Jahren musste sie „zum Dienen“ nach Salgen zum Bäcker Miller. Danach war sie „in Stellung“ bei Familie Brehm in Rammingen und später arbeitete sie auch als Köchin im Café Fischer in Bad Wörishofen.
Während des Zweiten Weltkrieges lernte sie auf der Flugwache in Tussenhausen ihren Mann Vinzenz Keller kennen, den sie 1943 heiratete. Auf dem Bauernhof in Ettringen war sie Bäuerin mit Leib und Seele.(…)

zum Artikel der Mindelheimer Zeitung


Exotische Rinder in Ettringen

Viehweide am Radweg Richtung Türkheim


Ludwig Wiedemann geehrt

Für seine 50- jährige Firmenzugehörigkeit zu Elektro Springer in Bad Wörishofen wurde Ludwig Wiedemann (links) von Geschäftsführer Arno Müller geehrt.

Der gebürtige Siebnacher trat 1966 als Elektroinstallations-Lehrling in die Firma ein, legte später die Meisterprüfung als Kältetechniker ab. Er tritt Ende Oktober in den Ruhestand. Arno Müller überreichte dem langjährigen Mitarbeiter die Ehrenurkunde und die Medaille der Handwerkskammer Schwaben.Er würdigte den Einsatz und das Engagement Wiedemanns über fünf Jahrzehnte und dankte ihm dafür: „Eine Überraschung heben wir uns noch bis zur Weihnachtsfeier auf“. Foto: hak Quelle: UA-Rundschau