Archiv für April 2017


Maibaum 2017

Im verschneiten Ettringen stellten Mitglieder des Trachtenvereins heute den Maibaum auf.

28.04.2017

➡ Schlagwort „Maibaum“        

Die Trachtler trotzen Wind, Regen und Schnee, schnitzen und schmücken den Maibaum und hieven ihn mit dem Kran in die Ettringer Höh‘.
➡ 2017 Bilder des Trachtenvereins 

 

➡ 2017 Maitanz

 

 

 ➡ Die schönsten Maibäume 2017 


Ohne Wirt stirbt ein Dorf

 

Kirche, Schule, Wirtshaus. Dieser Dreiklang machte über Jahrhunderte ein intaktes Dorf aus. Meist waren es sogar mehrere Gasthäuser, die den Menschen Abwechslung vom Alltag geboten haben. Heute haben viele Dörfer keinen eigenen Pfarrer mehr, keine Schule und auch die Wirtshäuser sterben aus. Wie wichtig gerade Wirtshäuser für ein gutes Zusammenleben auf den Dörfern sind, dafür will der Verein Pro Nah jetzt das Bewusstsein schärfen.(…)  ➡ weiterlesen mindelheimer-zeitung.de 

Geschlossen 2016Bahnhofsrestauration („Rescht“) Ettringen 

Abschied von der Rescht
Geschichte der Bahnhofswirtschaft

Geschlossen 2015Gasthaus Krone Ettringen

Geschichte der Krone

Geschlossen 2009Cafè Luipold Ettringen

 Geschichte des Cafè Luipold

Gasthof zum Mohren Siebnach

Geschichte des Mohren
➡ Rat ist gegen Asyl beim Mohrenwirt

 Gasthaus zum Kreuz Siebnach

➡ Geschichte des Gasthauses

Geschlossen 2014

Gasthaus Kraus Traunried

Geschichte des Gasthauses

Im Haus Nr. 35 befand sich eine Gastwirtschaft „Zur Krone“, in der sich allabendlich Forsthofner, Traunrieder, Schwabegger und Scherstetter aus allerlei Berufen zu einem Bier und einer kurzen, jedoch manchmal auch lauten Unterhaltung zusammenfanden. Zum Leidwesen vieler Wirtshausfreunde schloss die Wirtschaft im Jahre 1997. Dr. Kleint

 Gasthof zur Krone Forsthofen

 Gasthof Krone damals und heute


1986: Gemeinderat lehnt Supermarkt ab

Gemeinderat lehnt Ansiedlung eines Supermarktes ab
Tenor der Beratung: Bevölkerung ist ausreichend versorgt

 ➡ (PDF) Zeitungsartikel

Edeka Flöring damals und heute


Blick zurück: Mooreiche gefunden 1986

Am 07. April 1986 wurde mit den Kanalisationsarbeiten in der Augsburger- und Hauptstraße begonnen.
Wie aus den Aufzeichnungen von Dr. Kleint zu entnehmen ist, stieß man bei der Rohrverlegung, in etwa 3 m Tiefe, auf eine wertvolle Mooreiche.

Was ist eine Mooreiche ?
Bei der Mooreiche handelt es sich um Eichen, die vor etwa 600 bis 9000 Jahren gewachsen und dann durch irgendwelche Naturereignisse gefällt worden sind. Sie lagerten daraufhin zum Beispiel über viele Jahrhunderte unter völligem Luftabschluss in Mooren. 

 


Blick zurück: Gründungsjubiläum mit Trauerflor 1986

v.l.: Zacher, ?,?, Buchberger, türkischer Arbeiter, Goldberg, Weber, Doll Anton, Doll Johann, ?, Paulus

Nach 100 Jahren stellte am 17. Januar 1986 die Säge wegen eines eröffneten Konkurs-verfahrens den Betrieb ein.

➡ (PDF) Zeitungsartikel

 

Abschied 


Karfreitag 2017

Karfreitag 2017


„Für die Menschen bestand keine Gefahr“

Biogas-Störfall bei Aviretta in Ettringen. Foto: Alf GeigerLandratsamt bestätigt, dass bei Aviretta in Ettringen mehrmals Biogas unverbrannt in die Luft geblasen wurde. Jetzt will die Behörde die Anlage genau unter die Lupe nehmen und hat das Gewerbeaufsichtsamt eingeschaltet 
➡ weiterlesen mindelheimer-zeitung.de

Schwefelwasserstoff ausgetreten

Biogas und Schwefelwasserstoff
Biogas ist ein brennbares Gas, das durch Vergärung von Biomasse jeder Art entsteht. Es wird in Biogasanlagen hergestellt, wozu sowohl Abfälle als auch nachwachsende Rohstoffe vergoren werden.
Vor der Biogasaufbereitung besteht die Gasmischung aus den Hauptkomponenten Methan und Kohlenstoffdioxid. Darüber hinaus sind meist auch Stickstoff, Sauerstoff, Schwefelwasserstoff, Wasserstoff und Ammoniak enthalten. Weiterlesen


Bayerisches Fernsehen in Ettringen

12.04.17  Bayerisches Fernsehen dreht in Ettringen

Ein Team des BR stattete heute der Firma Fliesen Schweier einen Besuch ab.

Der Beitrag wird voraussichtlich am Sonntag, den 30.04.17 um 18:00 Uhr in der Sendung „Aus Schwaben und Altbayern“ zu sehen sein.

Susi Doll teilt mit: „Die Fernsehleute waren auch bei uns im Gutschabäck!“


Es geht voran am Enzianring

Satellitenaufnahme Bayern Atlas

➡  „Enzianring“


Störfall: Schwefelwasserstoff ausgetreten

Das im Faulturm (links) anfallende Biogas sollte eigentlich zur Befeuerung eines Heizkessels verwendet werden. Wenn es jedoch nicht die notwendige Reinheit erreicht, muss es eigentlich in der Fackel (rechts) verbrannt werden, bestätigte Aviretta-Chef Carl Pawlowsky (links vorne). Zuletzt wurden das Biogas und der enthaltende Schwefelwasserstoff aber sogar unverbrannt in die Luft geblasen.

Bei der Firma Aviretta in Ettringen gab es erneut Probleme bei der Verwertung von Biogas. Das Landratsamt hat Berichte des Unternehmens angefordert und sagt: Es hat keine Gefahr für Menschen oder Umwelt bestanden Von Alf Geiger (…)
➡ weiterlesen mindelheimer-zeitung.de

Biogas nutzlos durch den Schornstein gejagt

Kommentar von Alf Geiger:
Vertrauen ist gut. Kontrolle besser

Achtung, ein Witz: Der Bankräuber wird auf frischer Tat ertappt. Der Polizist sieht, dass er noch die Scheine in der Hand hat, die er gerade erbeutet hat. Der Beamte stellt den Räuber zur Rede – doch als der ihm verspricht, dass er das bestimmt nie wieder tut und alles doch sowieso gar nicht so schlimm war, dreht sich der Polizist um – und geht nach Hause. Weiterlesen