Suchergebnisse für "Feuerwehr"


Dorfgemeinschaft Traunried e.V

 


Ein Zeichen gesetzt für den Erhalt des ländlichen Raums

Traunried (emf) – Manch alter Brauch hat sich in den Dörfern des Unterallgäus noch erhalten.
So mancherorts auch das traditionelle Richtfest, bei dem das mit flatternden Bändern geschmückte Bäumchen auf dem First prangt und die Zimmerleute in Reimen ihr Werk loben, darauf anstoßen und das Glas dann an den Mauern des Rohbaus zerschmettern.
So geschehen jetzt auch in der Staudengemeinde Traunried, wo das neue Feuerwehrhaus und die frühere Molkerei, die zum Gemeinschaftshaus „Traunried unter einem Dach“ umgebaut wird, ihren Hebauf erleben durften… ➡ (pdf) weiterlesen


Weihe des neuen Feuerwehrhauses

 

 

Das neue Feuerwehrhaus wurde mit einem „Tag der offen Tür“ am So., 27. Mai 2001 eingeweiht. 
Mai 2001 (PDF) Zeitungsartikel

➡ (PDF) Festprogramm

➡ 1875 Erster Kommandant der FFW  
➡ 1952 FFW wiedergegründet
➡ 1967 Josef Huber Kommandant 
➡ 2000 125 Jahre FFW Siebnach
➡ 1951 Fehlender Feuerwehrnachwuchs 
➡ 1964 Fahnenweihe  
➡ 1976 Chronik von Josef Mayer 
Das ehemalige Dampfsägewerk
                                 "FEUERWEHR"

Chronik: 100 Jahre Feuerwehr Ettringen 1976

Umzug vermutlich 1952 

Chronik anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Ettringen von Vorstand Josef Mayer. ➡ (PDF) Chronik von Vorstand Josef Mayer (Mayermaler)

Feuerwehr wiedergegründet


Blick zurück: Josef Huber Kommandant der FFW

Josef Huber rechts, der andere könnte der Seitzabaschtl (Müller Josef) sein - Bild: Ortschronik Ettringen  Ettringer Ortschronik  1967

Ortschronik

 

 

 

 

Erster Kommandant der FFW
Feuerwehr wiedergegründet
Fahnenweihe 1964


Das Aletshofener Kartoffelfest

Blick zurück auf Sonntag, den 24.10.2004
Die Feuerwehr und der Gartenbauverein Traunried veranstalteten ein Kartoffelfest mit einem tollen Programm.


Blick zurück: Ortschronik Oktober 1952

Chef der Ettringer Polizeiinspektion Ludwig Vogt (Vater von Hermine Mühlbauer)11. Oktober 1952
Tolle nächtliche Verfolgungsjagd
Eine tolle nächtliche Verfolgungsjagd zwischen einem flüchtenden Motorradfahrer und der Verkehrsstreifengruppe d. Landpolizei spielte sich in den späten Abendstunden des vergangenen Dienstag auf der Straße von Türkheim nach Schwabmünchen ab.

Die Polizeibeamten wurden zufällig Augenzeugen eines Unfalles, bei dem der Motorradfahrer einen Radler streifte und sofort mit Vollgas weiterbrauste, obwohl er bemerkt haben musste, dass der Radfahrer schon gestürzt war. Erst nach einer über mehrere Kilometer führenden Hetzjagd konnte die Polizei den Flüchtigen stellen.  ➡ Geschichte der Ettringer Polizeistation


Freiwillige Feuerwehr wiedergegründet

Blick in die Ortschronik von 1952
(PDF) Ortschronik

Links mit weißem Helm Kommandant Malermeister Josef Mayr jun.

Links mit weißem Helm Kommandant Malermeister Josef Mayr

Originaltext:
Nach sechsjähriger Pause wurde am Sonntagnachmittag in der Adlerwirtschaft die Freiwillige Feuerwehr Ettringen auf Vereinsbasis wiedergegründet.
Bürgermeister Lang als Einberufer der Versammlung begrüßte die zahlreich Erschienenen, besonders auch Kreisbrandinspektor Steinberger Bad-Wörishofen, der im Anschluss zur Vereinsgründung sprach.
Von den rund 60 Anwesenden wurde die Vereinsgründung gut geheißen und somit die Freiwilligen Feuerwehr Ettringen als Verein aus der Taufe gehoben. 
Der Verein gliedert sich in 2 Gruppen, die aktiven und die zahlenden Mitglieder. Insbesondere für letztere Gruppe soll in der nächsten Zeit eine intensive Werbung durchgeführt werden, um dem Verein neben den Zuschüssen der Gemeinde die nötige finanzielle Grundlage zu sichern. Weiterlesen


Vereinsjubiläum der Ettringer Schützen 1968

Mindelheimer Zeitung 1968

100-jähriges Vereinsjubiläum, Fahnenweihe und 17. Gauschießen vom 19. bis 28. Juli 1968 in Ettringen

 ➡ (PDF) Zeitungsberichte zum Download
Anmerkung:
Die Zeitungsberichte mit dem Kürzel (tm) stammen aus der Feder von Thomas Müller, der als Schriftsetzer-Lehrling bei der MZ seinen kargen Lehrlingslohn als lokaler Berichterstatter etwas aufbesserte.

 

Die Schützen 1964 beim Umzug der Feuerwehr


Blick zurück: Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr

Die Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Ettringen wurde am 20.09.1964 mit einem großen Fest gefeiert. 
Die Festjungfrauen waren:
Böck Bärbel geb. Ammann, Hochwind Martina geb. Keller, Schmid Leni geb. Böck, Kerler Rosmarie geb. Miller, Bier Renate, Hartmann Margit, Baindl Lisa geb. Blochum

© Bilder: Lisa Baindl und Toni Kornes

Sonstige Ereignisse im Jahr 1964

 


Fehlender Feuerwehrnachwuchs

Die Ettringer Feuerwehr 1950Auszug aus der Ortschronik von 1951

Originaltext:

„Beschluss der Gemeinderatssitzung im August 1951

Der Gemeinderat befasste sich in seiner letzten Sitzung auch mit dem  Problem des Feuerwehrnachwuchses.
Dabei tauchte auch wieder die Frage der Feuerschutzabgabe auf.
Die Meinung des Gemeinderates ist jedoch die, dass eine kleine gut ausgebildete und einsatzfreudige Wehr mehr nütze, als eine Anzahl von Wehrmännern die nur zum Feuerwehrdienst gezwungen werden.
Gemeinderat Seitz, der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr kündigte für die nächste Zeit eine Werbeversammlung an, in der das Problem des Nachwuchses besonders behandelt werden soll.

Im Rahmen der vorgesehenen Etat-Mittel wurde auch die Anschaffung einiger  l- Schläuche und Uniformen beschlossen.
Außerdem ist die Gemeinde dem Verein bayerischer Feuerwehrheime beigetreten.“