Lokalnachrichten


Das Brauchtum lebendig erhalten


Großes Lob für die neue Halle

Mit einem sportlichen Programm nehmen die Ettringer Schüler ihre neue Turnhalle in Betrieb. Pater Michael und Pater John segnen das Gebäude Von Reinhard Stegen

Zur offiziellen Übergabe und Einweihung der neuen Ettringer Schulverbandsturnhalle hatten sich Lehrer und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule einiges einfallen lassen. Mit Bandgymnastik eröffneten Mädchen der 8. Klasse das Programm, bevor Rektor Stefan Bader in seiner Begrüßung einen Blick zurück warf auf die „turnhallenlose Zeit“.

 

Asylbewerber ziehen Anfang März ein

(…) „Einen passgenauen Schuh können wir aber erst anfertigen, wenn wir genau wissen, welche Personen kommen“, so Sturm. Familien bräuchten eine andere Betreuung und Angebote als Singles.

Eine Bürgerinformationsveranstaltung hat Ettringens Bürgermeister dann im April vorgesehen.
Hierzu will er auch den Integrationsbeauftragte des Bayerischen Landtages, Martin Neumeyer (CSU) einladen.

Dieser hatte beim Petitionsausschusstermin Ende Januar in München seine Hilfe angeboten. „Der Mann hat mir einen kompetenten Eindruck gemacht, der kann uns sicher noch einige gute Ratschläge geben“, so Sturm, der generell auf das Vertrauen der Siebnacher baut.


Ettringer Poststelle jetzt bei Edeka

Seit 4. Februar befindet sich die Poststelle nicht mehr im Café Gutschabäck sondern hat ihre neue Heimat im Edeka Aktiv Markt Flöring in der Hauptstraße 8.
Hier werden ebenfalls sämtliche Postdienstleistungen (außer Postbank) angeboten. Pakete, Päckchen, Briefpost, Postwertzeichen und vieles mehr können wie gewohnt erworben werden.
Zu wenig Bargeld dabei, macht nichts, denn eine Zahlung mit EC-Karte ist möglich. Sollte jemand beim Klingeln des Postboten nicht zu Hause sein  – kein Problem – einfach das Paket später an der Poststelle abholen.
Die Poststelle im Edeka Aktiv Markt hat geöffnet: Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr sowie am Samstag von 8 bis 13 Uhr. Foto und Text: Wochenkurier

» Weitere Infos hier: Café Gutschabäck, EDEKA Flöring


Wertach-Radweg wird lebendig

Die EU bewilligt Geld für Erlebnisstationen in Bad Wörishofen und der Nachbarschaft

Auf dem Gebiet der Stadt Bad Wörishofen und der Gemeinden Ettringen und Türkheim werden Infotafeln installiert.(…)


Gesundheit unter einem Dach


In der Grüntenstraße in Ettringen hat am 03.11.13 das ,,Haus der Gesundheit Medical Wellness“ eröffnet.
Gleich einige hundert Besucherinnen und Besucher konnte die Leiterin Eva Blank begrüßen. (…)

 

Weiterlesen

» Weitere Infos hier: Haus der Gesundheit


Brunch mit den Gästen im Café Kellerberg

Brunch im Café Kellerberg mit den Gästen aus Ettringen/Eifel und Austausch der Partnerschaftsgeschenke.

Ein „Dilledapp“ fürs Rathaus

Ettringen feierte mit Ettringen Von Karin Donath

Ettringen Als Robert Sturm den Bürgermeister von Ettringen begrüßte, stand er nicht vor dem Spiegel, sondern im Saal vom Café Kellerberg in Ettringen, wo er 120 Freunde aus der Partnergemeinde Ettringen/Eifel willkommen hieß. Weiterlesen

» Weitere Infos hier: Café Kellerberg


Besuch bei den Trachtlern

Quelle: Wochenkurier

 

 

Die Ettringer Trachtler erhielten Besuch aus Kroatien.


Geplanter Erlebnisradweg an der Wertach

Bad Wörishofen will heuer noch einen Platz zur Vogelbeobachtung, eine Kneippanlage und einen Rastplatz schaffen. Details werden in Stockheim vorgestellt. Die Türkheimer diskutieren heute über einen Kletterfelsen.

In den Wertachauen bei Ettringen

Bad Wörishofen/Türkheim Der Fernradweg Wertach nimmt Gestalt an. Nachdem erste Voruntersuchungen gezeigt haben, dass ein solcher Radweg von der Quelle bis zur Mündung der Wertach viele reizvolle Möglichkeiten bietet, den Fluss und die Region neu zu präsentieren, beraten nun auch die Anrainer-Kommunen über lokale Rastund Erlebnisstationen. Im Unterallgäu durchfließt die Wertach das Gebiet von Bad Wörishofen, Türkheim und Ettringen. In Bad Wörishofen sollen die Bauarbeiten schon im Herbst beginnen, sagt der stellvertretende Kurdirektor Werner Büchele. 


Die Senioren ins Zentrum holen

Ettringen plant eine Wohnanlage, die das gesamte Dorf mit einbezieht. Die Gemeinde reagiert damit auf den demografischen Wandel Von Eva-maria Frieder

Ettringen Seit zwei Jahren befasst sich der Ettringer Gemeinderat nun bereits mit einem Projekt, das inzwischen der Verwirklichung näher gerückt ist: Mit der Errichtung einer Wohnanlage für alte Menschen mitten im Ort. „Wir wollen“, so Bürgermeister Robert Sturm, „die Senioren ganz bewusst nicht an den Rand drängen, sondern ins Zentrum stellen. Was wir vorhaben, ist ein integrierter städtebaulicher und sozialer Ansatz, um die Menschen zueinander zu bringen.“(…)

 ➡ weiterlesen mindelheimer-zeitung.de