Sarah Maurer bei Physioaktiv

Wir freuen uns, die Praxis Physioaktiv in unserer Rubrik „Gewerbe“ präsentieren zu dürfen!

Die Praxis bieten Ihnen alles, um Sie wieder fit zu machen – für mehr Beweglichkeit und Vitalität! Das Behandlungsspektrum umfasst verschiedene Arten der Physiotherapie, Osteopathie, aber auch unterschiedliche Massagen und Wellness-Behandlungen. 

     Ihr Team von Physioaktiv freut sich auf Ihren Besuch!

                                 Seit kurzem werden wir in Ettringen von 
                                 Sarah Maurer unterstützt!                     

» Weitere Infos hier: Physioaktiv


allgäu.tv in Ettringen

Ein Werkzeugkasten für Ettringen…
Wenn man durch die Allgäuer Dörfer fährt und etwas genauer hinsieht, dann fällt einem vermutlich schnell auf, dass in vielen Gemeinden gerade im Ortskern Häuser nicht bewohnt sind. 

 

 

 

Video in der Mediathek

 

 

Donnerstag, 24. Januar – YouTube 
Leere Gebäude im Dorfkern – Landratsamt Unterallgäu geht das Problem an

 

           Schlagwort "Mesnerhaus"  -  Schlagwort "Soziale Mitte"

Albert-Schweitzer-Schule hat „online“ die Nase vorn

v.l.: Anton Müller 9a, Systembetreuer Stefan Bader, Ute Wolfram, Bgm. Robert Sturm und Raphael Meitinger 9a

v.l.: Anton Müller 9a, Systembetreuer Stefan Bader, Ute Wolfram, Bgm. Robert Sturm und Raphael Meitinger 9a

Zwar hat die Albert-Schweitzer-Volksschule nicht den BayernOnline-Preis des Kultusministeriums gewonnen, aber sie war als eine von nur fünf bayerischen Schulen dafür nominiert und bekam beim Festakt im Münchner Herkulessaal (…)
2003 ➡ (PDF) Zeitungsartikel

Schlagwort "Schule"

 


Lieber grüne Wiese als Grüne Woche

Andreas Schmid aus Ettringen mit seinen Tieren. Er führt zusammen mit seinem Vater Josef den Betrieb, und er wünscht sich, dass über die Leistung der Landwirte in manchen Medien sachlicher berichtet wird. „Jeder möchte heutzutage für sich am technischen Fortschritt teilhaben. Aber von den Bauern erwartet man immer noch, dass wir barfuß hinterm Ochsen herlaufen.“ Bild: Sabine Schaa-Schilbach

Andreas Schmid aus Ettringen mit seinen Tieren. Er führt zusammen mit seinem Vater Josef den Betrieb, und er wünscht sich, dass über die Leistung der Landwirte in manchen Medien sachlicher berichtet wird. „Jeder möchte heutzutage für sich am technischen Fortschritt teilhaben. Aber von den Bauern erwartet man immer noch, dass wir barfuß hinterm Ochsen herlaufen.“Bild: Sabine Schaa-Schilbach

Berlin ist für Josef Schmid und seinen Sohn Andreas weit weg. In Ettringen bewirtschaften sie einen Milchviehbetrieb und haben dabei meist ganz andere Sorgen, als dies häufig dargestellt wird.(…)  ➡ weiterlesen mz-online

 

➡ 2001 ( PDF) Politiker haben uns verraten

➡ 2004 Ettringer Landwirte demonstrieren


Asylbewerberheim statt Milchmuseum

Blick zurück:
Gemeinde bewirbt sich als Standort für Milchmuseum.
Positive Impulse für Siebnach erhofft.(…)
April 2003 (PDF) Zeitungsartikel

MZ  Aug. 2011:
(…) Das Projekt wurde allerdings von den Initiatoren wegen Geldmangels nie verwirklicht. (…) ➡ weiterlesen mz-online

2014: Erste Asylbewerber treffen ein
➡  mz-online

                  Historisches "Gasthaus Mohren" in Siebnach

Eine (einst) feine Adresse in Ettringen

Blick zurück ins Jahr 2003

Gasthof Hotel Rauch: Gelungener Umbau ist fertiggestellt
April 2003 (PDF) Zeitungsanzeige 

➡ Abschied von der „Rescht“
Geschichte der Bahnhofwirtschaft

Ohne Wirt stirbt ein Dorf

 

 

   Schlagwort "Blick zurück"

Tote Fische beunruhigen die Wertachfreunde

Die Wertach leidet unter den anhaltend trockenen Sommern, das zeigt auch dieses Foto vom Wehr mit Kraftwerk in Irsingen eindrucksvoll. Im August und November mussten die Wertachfreunde sogar Fischsterben an die Behörden melden. Bild: Leo Rasch/Wertachfreunde

Die Wertach leidet unter den anhaltend trockenen Sommern, das zeigt auch dieses Foto vom Wehr mit Kraftwerk in Irsingen eindrucksvoll. Im August und November mussten die Wertachfreunde sogar Fischsterben an die Behörden melden. Bild: Leo Rasch/Wertachfreunde

In der Wertach kamen Fische ums Leben. Der geplante Bau eines fünf Millionen Euro teuren Wasserkraftwerkes beim Walterwehr wird auch deshalb weiter sehr kritisch begleitet.

Die Wertachfreunde Unterallgäu haben eine zufriedene Bilanz des vergangenen Vereinsjahres gezogen. Die Sorge um den ökologischen Zustand der Wertach ist aber keineswegs geringer geworden – im Gegenteil, wie Leo Rasch, Sprecher der Wertachfreunde Unterallgäu, betont. (…)
weiterlesen mz-online

                         Homepage der Wertachfreunde

Der Langweidbach am Radweg nach Siebnach


Impressionen am heutigen Wintertag


Geld für Breitband und Schulen

Dieses Foto entstand bei der Übergabe der Förderbescheide in München. Es zeigt (von links) die Unterallgäuer Bürgermeister Alwin Lichtensteiger (Memmingerberg), Josef Kerler (Eppishausen), Wirtschaftsminister Albert Füracker, Johannes Ruf (Tussenhausen), Josef Diebolder (Lachen), Johann Egger (Salgen), Robert Sturm (Ettringen) und Anton Herz (Dritter Bürgermeister Oberrieden). Bild FinanzministeriumMehrere Unterallgäuer Gemeinden erhalten Fördermittel vom Freistaat. Das Geld ist für schnelles Internet und W-Lan gedacht.
Soviel Geld bekommen die Gemeinden im Unterallgäu:
Ettringen: 139.300 Euro (…)
weiterlesen mz-online