Die Molkerei in Ettringen damals und heute

Im November 1903 wurde mit der Milchannahme und der Produktion von Butter und Weichkäse begonnen, nachdem 55 Mitglieder am 29.1.1903 eine Genossenschaft unter dem Namen „Dampfmolkerei Ettringen“ gegründet hatten.

Die erste Milch wurde für 10 Pfennige je Liter vom Mitglied abgenommen und 50 Kilo Butter wurden für 127 Goldmark verkauft. Infolge finanzieller und anderer Unstimmigkeiten spaltete sich ein Teil der Milchlieferanten ab und es gründeten weitere 31 Bauern am 12.5.1912 ebenfalls eine zweite Molkereigenossenschaft im heutigen Gemeindeamt. Weiterlesen


Abschied von beliebtem Tierarzt

Dr. Martin Kleint mit 84 Jahren gestorben

Ettringen Dr. Martin Kleint, Träger der goldenen Ehrennadel aus Ettringen, ist am 28.12.11 im Alter von 84 Jahren verstorben. Für den langjährigen Tierarzt war sein Beruf immer Berufung.
Kleint stammt aus Dresden. 1957 ließ er sich mit seiner Frau Maria, einer Rheinländerin, in Ettringen nieder. Kleint und seine Frau hatten schnell einen guten Draht zu den Landwirten. Seine Arbeit wurde geschätzt, seine nie erlahmende Freundlichkeit und gute Laune brachten ihm die Sympathie der Bevölkerung ein. Weiterlesen


Kindergärten bedanken sich bei Peter Flöring

Die Kindergärten St. Georg und St. Martin bedanken sich bei Peter Flöring  vom EDEKA aktivmarkt für die ganzjährige großzügige Unterstützung.

Die kleinen Kunstwerke waren im Eingangsbereich des Ettringer Einkaufsmarktes zu bewundern.

» Weitere Infos hier: EDEKA Flöring


Grundsteinlegung für die neue Turnhalle

Freitag, 16. Dezember 2011

Die Grundsteinlegung für die neue Schulverbandsturnhalle wurde witterungsbedingt in die Pausenhalle der Mittelschule verlegt. So konnte die kleine Feier in einem für solche Anlässe eher unüblichen Rahmen ablaufen.
Passend zur Vorweihnachtszeit eröffnete eine Engelgruppe die Reihe der Redner. Bürgermeister Sturm, Architekt Wagner und Herr Lutzenberger von der ausführenden Baufirma berichteten den geladenen Gästen, Schulverbandsmitgliedern und Bauleuten von den Vorarbeiten, Planungen und Finanzierungsproblemen des Projektes, das zum Beginn des neuen Schuljahres betriebsbereit sein soll.
Sie wünschten den Arbeiten einen zügigen und unfallfreien Verlauf. Nachdem verschiedene Urkunden, Dokumente, Zeitungen und ein großer Geldschein mit dem Portrait des Bürgermeisters im Grundstein eingeschlossen waren, verabschiedete eine sportliche Nikolausfrauen-Gruppe mit einem Merry Christmas die Gäste zu einem Weißwurstessen ins Gasthaus Krone.

 © Fotos & Text: Hartmuth Schmidt

Kirchsiebnach im Winter


Fliesen Schweier, Hauptstraße 20 damals und heute

Hausname: Reisach

Auszug aus „Drei schwäbische Dörfer erzählen“ von Dr. Martin Kleint:
In der Hauptstraße 20 (Hausname „Reisach“) stand ehemals ein altes Bauernhaus. Es wurde 1995 weggerissen, dafür entstand an seiner Stelle ein zweistöckiges Fliesengeschäft, welches gewerbliche Beläge, Bäder, landwirtschaftliche Nutzbeläge und natürlich alle Arten von Sanierungen und Reparaturen durchführt. Die Eröffnung erfolgte im Jahre 1996.(…)

Am 27. April 1945 morgens gegen 8 Uhr rollten die ersten amerikanischen Panzer kampfbereit in die Ortschaft. Ein Schuss traf den Stadel von Hauptstraße 20, welcher lichterloh abbrannte.(…)

» Weitere Infos hier: Fliesen Schweier


Sanierungsarbeiten am Mesnerhaus

Im Ortszentrum steht westlich der Kirche das gelb angestrichene Mesnerhaus, welches früher auch als Schulhaus diente. In seiner Ostwand, die die Begrenzung des alten Friedhofs bildete, sind einige Grabtafeln in die Mauer eingelassen, unter anderem auch die des ehemaligen reichen Tavernenbesitzers Reitmeier. Auf der Nordseit des Hauses befindet sich ein schmaler, einstöckiger Anbau. Hier wohnte der Hilfslehrer, der ja alle ein oder zwei Jahre wechselte.(…)
Text: „Drei schwäbische Dörfer erzählen“ von Dr. Martin Kleint 


Sanierung bezuschusst

Quelle: Wochenkurier

 

Städtebauförderung bringt Mesnerhaus zum Klingen

Bitte in das Bild klicken! 


Sonnenuntergang in Ettringen

St.Martin im Abendlicht


Neues von der Albert-Schweitzer-Schule

Quelle: Wochenkurier

  Im zukünftigen „Klassenzimmer im Freien“ wurden zwei Walnussbäume gepflanzt… Bitte in das Bild klicken! 

» Weitere Infos hier: Ewald Hellwig