Suchergebnisse zum Schlagwort "Damals und heute"


Das Gasthaus „Zum Staudenwirt“ in Ettringen

In der Birkenstraße (Ostsiedlung) wurde bis etwa 1960 das Gasthaus „Zum Staudenwirt“ bewirtschaftet.

Von Pfarrer Konrad Kuhn bei eBay erstandene Ansichtskarte

 

Der ehemalige Staudenwirt im November 2018

Der ehemalige Staudenwirt im November 2018

Der gebürtige Ettringer, Pfarrer Konrad Kuhn hat mit dieser, bei Ebay erstanden, Ansichtskarte  das Wirtshaus wieder in Erinnerung gerufen.
Weder in der Ortschronik, noch in den Aufzeichnungen von Dr. Kleint („Drei schwäbische Dörfer erzählen“) ist etwas über den „Staudenwirt“ zu finden. 

Dorle Au und Hartmuth Schmidt berichten:
1947/48 eröffnete eine Familie Bayrer das Wirtshaus mit Kegelbahn.
Ein paar Jahre später hat ein Lucki Moser die Wirtschaft übernommen und bis in die 60er Jahre weiter geführt.
Danach  richtete Herbert Hauke sein Geschäft in dem Gebäude ein. Bis das Haus verkauft wurde, stand es mehrere Jahre leer.
 


Gemeindehomepage seit 1998 online

Die Startseite 1997

Die Startseite 1997

 

Als eine der ersten Gemeinden im Unterallgäu präsentierte sich Ettringen im Internet

 


Nov. 1997
: „Schüler präsentiert Ettringen im Internet“ ➡ (PDF) Zeitungsartikel

 


Bürgerinitiative gegen Mobilfunk gegründet

"Freifunker" 2015 vor dem Gemeindeamt

„Freifunker“ 2015 vor dem Gemeindeamt

 

Gereizte Worte beim Thema Mobilfunk

 April 2001 (PDF) Zeitungsbericht 

Standorte der Freifunk-Router für kostenlosen Internet Empfang


Die ehemalige Zech-Schmiede

…erhält ihr restauriertes, über 100 Jahre altes, Balkongeländer zurück.

 

(…) In der rechtwinkligen Kurve der Staatsstraße lag die „Kreuzschmiede“ in der Hauptstraße 19, bis sie 1889 schräg gegenüber in die Hauptstraße 14 verlegt wurde. Hier arbeitete bis in die sechziger Jahre Schmiedemeister Zech mit seinem Sohn. Neben der Werkstatt stand ein Schleifstein, der nach altem Recht von allen Bauern des Dorfes unentgeltlich benutzt werden durfte. Später diente die Schmiede viele Jahre bis 2002 als Getränkemarkt (…) „Drei schwäbische Dörfer erzählen“ von Dr. Martin Kleint

Abbruch der Zech-Schmiede 2013                     ➡ Beim Schweier damals und heute

» Weitere Infos hier: Fliesen Schweier


St.-Martin-Straße damals und heute

St.-Martin-Straße 7 (Kerler Rosmarie)

Ansichtskarte von 1911

Ansichtskarte von 1911

Dezember 2017

Dezember 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

St.-Martin-Straße 9 (Baur Willi)

Ansichtskarte 1910

Der Birnbaum wurde anscheinend 1910 gepflanzt

Frühjahr 2012

Frühjahr 2012

St.-Martin-Straße10 (Baur Thomas)
St.-Martin-Straße 11

Freibank in der St.-Martin-Straße
DAMALS UND HEUTE


Damals und heute: Tankstelle Geiger-Lieb

Am 31.03.1983 schließt die VEEDOL -Tankstelle Geiger-Lieb wegen familiärer Zerwürfnisse.

Verwaister Betrieb 2017

Dr. Martin Kleint

Zur gleichen Zeit gibt Georg Sontheimer seine TEXACO-Tankstelle und Renault-Werkstatt an den Italiener Carlo Carporale ab.

➡ Schlagwort „Damals und heute


Gewerbe vor 30 Jahren und heute

Weiterlesen


Naturdenkmal im Gemeindegebiet von Ettringen

Zeitungsartikel von 1986

Zeitungsartikel von 1986

Am Tannenberg sind die Überreste des ältesten Buchengewächses im Landkreis Unterallgäu zu betrachten.

Aufnahme vom 04. Mai 2017

 


Blick zurück: Gewerbe 1981

Ettringen stellt sich vor

Gegenwart und Zukunft  1981

 

 

 

Gemeinwesen

 

 

 

 

 

 

Quelle Agentur 1981

Die Quelle-Agentur 1981

➡ (PDF) Zeitungsartikel

Hauptstraße 15 damals und heute 

 


Bethlehem-Stocker damals und heute

Huber Joseph Türkheimer Straße 9 ( Bächle-Stocker, Bethlehem-Stocker).
Huber Joseph diente im 1. Weltkrieg in Palestina, daher der Hausname Bethlehem-Stocker.

Heutiger Eigentümer Scheitle Andreas (Kraumer-Sattler)

 ➡ Das Berger Bächlein                       ➡ Der Langweidbach