Suchergebnisse zum Schlagwort "Friedhof"


Pflasterarbeiten am Ettringer Friedhof

Die Pflasterarbeiten am Ettringer Friedhof sind fast abgeschlossen. 

Das sanierte Friedhofskreuz
Geschichte des Ettringer Friedhofs


Für vorbildliche Baukultur gelobt

Besonders diese zwei Baumaßnahmen wurden gelobt: das Haus der Vereine in Traunried und das jetzt „klingende“ Mesnerhaus. Zudem gefiel der Jury die Friedhofsgestaltung, bei der neue Urnenwände gut neben alten Grabstellen integriert worden seien, sehr gut.

Besonders diese zwei Baumaßnahmen wurden gelobt: das Haus der Vereine in Traunried und das jetzt „klingende“ Mesnerhaus . Zudem gefiel der Jury die Friedhofsgestaltung, bei der neue Urnenwände gut neben alten Grabstellen integriert worden seien, sehr gut. Foto: Mindelheimer Zeitung

Große Freude bei Bürgermeister Robert Sturm und der Gemeinde Ettringen.

Beim erstmals ausgelobten Allgäuer Baukultur-Gemeindepreis hat Ettringen eine Nominierung bekommen.(…) 

(…) Abschließend präsentierte er noch das „klingende Mesnerhaus“, das die Erfüllung eines Jugendtraumes sei. „Vom Schandfleck zum Schmuckstück kann man hier sprechen“, urteilte Sturm.(…)

➡ weiter zum Online-Artikel der MZ

 

➡ Schlagwort „Mesnerhaus“                ➡ Vereine: Haus der Vereine Traunried
Wettbewerb der Friedhöfe               ➡ Sanierung des Friedhofkreuzes


Das sanierte Friedhofskreuz

Am 13. Mai 1953 wurde im hiesigen Friedhof das sechs Meter hohe Eichenkreuz von Meister Xaver Miller aufgestellt. Der Querbalken des freistehenden, naturfarbenen Kreuzes hat eine Spannweite von 2,6 m. Das Gewicht beträgt 20 Zentner. Das Kreuz trägt eine von Gustl Hösl – München geschnitzte Christusfigur, die zwei Meter hoch ist und 90 kg wiegt.
Das Werk des Künstlers wurde bei der Handwerksmesse in München in der kunstgewerblichen Schau als Repräsentationsstück gezeigt.
Das Friedhofskreuz fügt sich harmonisch in das Bild des Gottesackers ein, der im Hintergrund von einer Waldkulisse abgeschlossen wird.                                           Text und Bilder: Ortschronik

   

Saniertes Friedhofskreuz

 

Anton Käsbauer und Dieter Kühnel sanierten das Friedhofskreuz.

Der 73-jährige Schreiner und der 81 Jahre alte Malermeister restaurierten in mehrwöchiger Arbeit, das auf Anregung der Sudetendeutschen Landsmannschaft errichtete und stark beschädigte Friedhofskreuz grundlegend.

 

Auch das Kruzifix am Brunnenplatz wurde von den beiden Restaurateuren Anton Käsbauer und Dieter Kühnel saniert…


Totengedenken am Volkstrauertag in Ettringen

Totensonntag 2008

Nach dem Gottesdienst -zelebriert von Pfarrer Holzheu und mit der Schubert-Messe musikalisch umrahmt von der Blaskapelle – fand das traditionelle Totengedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt am Ehrenmal auf dem alten Friedhof statt. Die Fahnenabordnungen der Vereine und eine Ehrenformation der Patenstaffel aus Penzing nahmen dazu Aufstellung.

Totensonntag 2005 

© Fotos / Text: Hartmuth Schmidt Weiterlesen


Dank an Alfred Pfandzelter

Dank und aufrichtige Anerkennung sprach Ettringens Bürgermeister Robert Sturm am vergangenen Sonntag Alfred Pfandzelter aus, der 20 Jahre lang den Friedhof rund um die Wallfahrtskirche St. Georg in Kirch-Siebnach vorbildlich versorgte. 

Quelle: Wochenkurier vom 07. Oktober 2015


Ettringer Friedhof belegt 2. Platz

Bei der Teilnahme am „Wettbewerb der Friedhöfe“ im Landkreis Unterallgäu hat Ettringen den 2. Platz gewonnen.

(…) „Der zweite Platz im Wettbewerb ist eine Anerkennung der Arbeit des Gemeinderates, der sich in vielen Sitzungen mit der Thematik befasst hat und bestätigt uns, dass wir bei der Gestaltung den richtigen Weg gegangen sind“, so Robert Sturm.(…)


Herbststimmung

Westlich von Ettringen, Verlängerung der Herbstteilstraße in Richtung Westen. Info von Martin Kleint: An diesem Kreuz sind die sterblichen Überreste der Ettringer von der Auflösung des alten Friedhofs vergraben.


Blick zurück: Weihe des neuen Ettringer Friedhofs

Am Martinstag 1952 wurde der neue Ettringer Friedhof feierlich seiner Bestimmung übergeben.

Auf dem Friedhofsplatz vor der neuerbauten Leichenkapelle hatte sich die Ettringer Bevölkerung mit den Fahnenabordnungen der Vereine eingefunden. Unter den Ehrengästen sah man stellv. Landrat und Bürgermeister 


Tierischer Nachwuchs am Grab von Dr. Martin Kleint

Am Grab vom ehemaligen Ettringer Tierarzt Dr. Martin Kleint zieht ein Buchfinkenpaar seinen Nachwuchs auf.


Der Ettringer Friedhof

Der die Kirche umgebende Gottesacker wurde 1970 eingeebnet. Vom Jahre 1952 an erfolgten alle Beerdigungen auf dem neuen Friedhof in der St.-Martin-Straße, den man unter der Amtsführung des damaligen Bürgermeisters Alois Kornes angelegt hatte.

Weiterlesen