Suchergebnisse zum Schlagwort "Sender"


Alpenpanorama mit und ohne Sendetürme


Abschied vom Ettringer Sender

Martin Dahm, ein Enkel von Dr. Martin Kleint, hat ein paar Tage vor der Sprengung noch einige Sendetürme bestiegen.
Mit seinem Handy sind ihm viele einzigartige Aufnahmen gelungen.

Bitte beachten Sie die Urheberrechte!

YouTube Preview Image


YouTube Preview Image

Photovoltaik im Wertachtal

Imagefilm über die neu erbaute Photovoltaik-Anlage am Ettringer Sender

Photovoltaik im Wertachtal


Stille im Wertachtal

Überall wuchert schon Unkraut. Die Treppen zur Eingangshalle sind voll davon, die Grünanlage gerät außer Kontrolle. Es sieht so aus, als sei sie schon verlassen worden, die Kurzwellen-Sendeanlage in Wertachtal(…) weiterlesen


Ausgefunkt: 70 Antennen und 30 Türme verschwinden

Die Kurzwellen der Sendeanlage Wertachtal ebben ab: Die komplette Anlage wird zurückgebaut. Das gab der Betreiber, die Telekomtochter Media Broadcast aus Köln, bekannt.

Geschichte des Senders

von Dr. Martin Kleint (Drei schwäbische Dörfer erzählen)

(…) Der Graf verkaufte der Deutschen Bundespost die gesamte Fläche zur Errichtung eines großen und modernen Senders.

Am 26. August 1969 blies ein ehemaliger königlich bayerischer Postillion zu seiner festlichen Grundsteinlegung ins Horn.
Eine Pergamenturkunde wurde in einen Betonklotz eingeschlossen, auf der folgendes stand:
„36 Tage, nachdem der erste Mensch den Mond betrat, am 40. Jahrestag der Gründung der Deutschen Welle, genau drei Jahre vor der Eröffnung der Olympischen Sommerspiele in München!
Diese Sendestelle soll mit ihren leistungsstarken Fünfhundert Kilowatt-Sendern die Stimme der Bundesrepublik Deutschland in der Welt hörbar machen, um den Hörern im Ausland ein politisches, wirtschaftliches und kulturelles Bild vom heutigen Deutschland zu liefern.“ Weiterlesen