Lokalnachrichten


Sonnenstrom aus Amberg und Ettringen

Der Solarpark auf dem Gelände des ehemaligen Wertachtal-Senders wächst weiter. Die Betreiber würden auch gerne Windkraftwerke errichten.  zum Artikel MZ Plus

Nur Ettringen ist gegen den Solarpark (2017) 

(…) Wenn es am Ende aber bei der jetzt vorliegenden Erweiterung bleibe, dann könne man sich wohl oder übel damit abfinden, meint Ettringens Bürgermeister Robert Sturm gelassen, denn: „Vorher war das Areal mit den hohen Sendemasten ja auch nicht gerade schön. Und jetzt stehen halt die hässlichen Sonnenkollektoren dort“. ➡ Beim Solarpark funkt Ettringen dazwischen 

                          Schlagwort ⇒ Sender

Unterallgäuer sollen das Radnetz in ihrem Wohnort bewerten

Unterallgäu – Momentan läuft der Fahrradklima-Test 2022 des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC). Darauf weist auch Landrat Alex Eder hin.

„Ich würde mich freuen, wenn sich auch viele Unterallgäuer Radfahrerinnen und Radfahrer beteiligen.“ Das Unterallgäuer Radwegenetz biete mit seinen 1.100 Kilometern viele Möglichkeiten. 
„Die Umfrageergebnisse helfen uns und unseren Gemeinden, Stärken und Schwächen des Radwegenetzes zu erkennen“, so Eder.

Noch bis zum 30. November läuft die Umfrage, die vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr gefördert wird. Die fahrradfreundlichsten Orte werden ausgezeichnet. Teilnehmen kann man unter ➡ www.fahrradklima-test.adfc.de      Quelle: ➡ Wochenkurier


Freie Wähler in Ettringen sehen die Reaktivierung der Staudenbahn kritisch

1909: Die neue Bahn Türkheim-Ettringen aus der Vogelschau –  Archiv Michael Wolf

FW-Vorsitzender Robert Kugelmann warnt vor hohen Kosten für eine Sanierung der Bahnlinie zwischen Ettringen, Türkheim und Markt Wald und sieht die Mehrheit der Bevölkerung in Ettringen hinter sich. (…) 

weiterlesen ➡ mz PLUS

 

  Schlagwort ⇒ Staudenbahn

Neuer Schwung für die Staudenbahn?

Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter (2. v. links) tauschte sich in Ettringen mit mehreren Unterallgäuer Bürgermeistern zum Thema Staudenbahn aus. © Klofat

Artikel als PDF

Unterallgäu – Wo in Sachen Verkehr der Schuh im Unterallgäu drückt, wollte zuletzt Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter (CSU) bei einem Besuch im Unterallgäu herausfinden. In Ettringen tauschte sich der Minister mit Bürgermeistern und weiteren Politikern aus.

 ➡  Artikel zum Download (PDF)

 

                       Schlagwort ⇒ Staudenbahn

Raiffeisenmarkt Ettringen

 

  

Raiffeisenmarkt Ettringen:Im Herbst rollen die Bagger an


Herzlichen Glückwunsch zum 95. Geburtstag!

Zum 95. Geburtstag schickte Kimmich Kekse

Ettringen  Einen ganz besonderen Geburtstag hat zuletzt Maria Vorleiter (links, hier mit Tochter Rosi Brunnenmeier) gefeiert.
Die 95-Jährige ist in Ettringen unter anderem durch ihr langjähriges Engagement beim Liederkranz bekannt – stolze 70 Jahre sang sie dort.
Lohnenswert ist auch ein Blick ins „Gädla“ der Jubilarin, das sie seit vielen Jahren liebevoll hegt und pflegt.
Und wenn Maria Vorleiter den Ausgleich nicht gerade in Quizsendungen und Kreuzworträtseln sucht, fiebert sie vermutlich im Wohnzimmer bei einem Fußballspiel mit – insbesondere dann, wenn der FC Bayern München spielt.

Das ist auch in der Landeshauptstadt nicht verborgen geblieben: Zum 95. Geburtstag hat sogar Bayern-Leader Joshua Kimmichgratuliert, er schickte ein Autogramm und eine FCB-Keksdose nach Ettringen. So steht dem nächsten Fußballnachmittag nichts mehr im Weg! 
Quelle WOCHENKURIER

➡ Maria Vorleiter bei der Operettenaufführung 1947  ➡ Maria Vorleiter bei der Operettenaufführung 1954 


„Ist Schwäbisch unsexy, Frau Schwarz?“  

Bayern zeichnet zwei Wissenschaftlerinnen aus der Region aus (…) ➡ weiterlesen plus+

 

Die Sprachwissenschaftlerin Brigitte Schwarz (aus Ettringen stammend) über schwäbische Besonderheiten, den schlechten Ruf des Dialekts und Hubert Aiwanger.  ➡ weiterlesen mz plus+ 

Brigitte Schwarz stammt aus Ettringen und liebt Dialekte. An der Akademie der Wissenschaften kämpft sie für deren Bewahrung.
weiterlesen mz plus+  

Herzblut für den Dialekt: Das Wörterbuch von Bayerisch-Schwaben

Von der gebürtigen Ettringerin Brigitte Schwarz
„Herrgottskühlein“, „Lackel“, „Zwuzel“ oder „Klufa“ – Wörter wie diese finden sich im Wörterbuch von Brigitte Schwarz. Rund 35.000 Begriffe, die für die Gegend zwischen Allgäu und Ries typisch sind, hat die Sprachwissenschaftlerin zusammen-getragen.
BR Mediathek


Spaßiges Kräftemessen am 30. Juli in Ettringen

Ettringen – Nach zwei Jahren coronabedingter Pause lädt die Reservistenkameradschaft (RK) Ettringen am Samstag, 30. Juli, wieder zur Teilnahme am Reservistenmarsch ein – und damit alle, die sich sportlich-spielerisch den Disziplinen stellen wollen. (…)

WOCHENKURIER (PDF)

Quelle: WOCHENKURIER vom 21.07.2021

 


Bürgerversammlung: Wo die Ettringer der Schuh drückt

Sichtbar in die Jahre gekommen ist auch diese Brücke über den Mühlbach in Siebnach. Hier dürfte in den nächsten Jahren eine Sanierung anstehen. © Treude

Sichtbar in die Jahre gekommen ist auch diese Brücke über den Mühlbach in Siebnach. Hier dürfte in den nächsten Jahren eine Sanierung anstehen. © Treude

Ettringen – Mit einem Rückblick auf den Haushalt 2021 startete Ettringens Bürgermeister Robert Sturm am vergangenen Donnerstag den kurzen Informationsblock der gut besuchten Bürgerversammlung im ➡ Café Kellerberg. In den letzten Jahren habe man recht gute Zeiten mit kaum Verschuldung erlebt. Ausschlaggebend dafür sei eine stetige und disziplinierte Ausgabenpolitik gewesen, bei der man dennoch keine Investitionen versäumt habe. „Das ist eine sehr, sehr gute Ausgangsbasis für gemeindliches Arbeiten“, so der Bürgermeister zufrieden.

Die größten Posten im Vermögenshaushalt markieren Straßen- und Radwegbaukosten, Kosten für Wasserver- und Abwasserentsorgung, der Breitbandausbau sowie der Erwerb von Grundstücken und baulichen Anlagen. In diesem Zusammenhang thematisierte Sturm den gemeinsam mit der Kirche erworbenen, denkmalgeschützten ehemaligen ➡ Pfarrhof in Siebnach, in den – nach Sanierung – nach Auffassung der Entscheidungsträger ein Kindergarten einziehen soll. Der Bedarf an Kindergartenplätzen sei in Ettringen aus verschiedenen Gründen gestiegen. Natürlich kommen da hohe Kosten auf die Gemeinde zu, aber die Kinderbetreuung sei eine wichtige kommunale Aufgabe, so Sturm, „und man darf das nicht nur von monetärer Seite betrachten.“ Was die Fertigstellung der letzten 300 Meter Radweg Forsthofen/Höfen anbelangt, fürchtet Sturm, werde man wegen Naturschutzbedenken nach Abschluss des Planfeststellungsverfahrens in einen zeitraubenden Prozessmarathon übergehen. Weiterlesen


Mountainbike-Tage in Ettringen

Gleich drei Events auf zwei Rädern
Das Pilotprojekt der ersten Mountainbike-Tage in Ettringen trägt Früchte

➡ (PDF) Artikel des WOCHENKURIER