Vermischtes


Vögelgucken macht zufrieden

 
Vögel zu beobachten verbessert das Wohlbefinden und hilft, geistig und körperlich aktiv zu bleiben – zu diesem Ergebnis ist eine Studie der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) gekommen. Besonders kognitive Ressourcen, die Mobilität und das soziale Wohlbefinden von älteren Menschen werde gefördert, sagte Elisabeth Kals von der KU am Donnerstag.

Zusammen mit weiteren Wissenschaftlern begleitete sie seit 2017 das Projekt „Alle Vögel sind schon da“ vom Landesbund für Vogelschutz (LBV). Weiterlesen


Freudige Nachricht für alle Radlfahrer

Wird so die Trasse verlaufen?

Wird so die Trasse verlaufen?

Auszug aus dem Sitzungsprotokoll des Ettringer Gemeinderats vom 28.09.2020
TOP 2 Informationen und Anfragen 2a)

Die Trasse des Radweges von Siebnach nach Hiltenfingen wurde vom Straßenbauamt Augsburg nun endgültig festgelegt (siehe Anlage 2). Die Grundstücksverhandlungen werden momentan durchgeführt. Nach deren Abschluss wird die Angelegenheit dem GR nochmals vorgelegt.
zum Sitzungsprotokoll (Gemeinde Ettringen)

➡ 2019 Radweg wird gebaut  


Auszug aus dem Sitzungsprotokoll der Gemeinde Hiltenfingen vom April 2019

02) Geh- und Radweg bzw. Wirtschaftsweg Richtung Ettringen
Das Staatliche Bauamt Augsburg, Herr Hörndler, informiert mit Schreiben vom 14. März 2019 über den Sachstand und weiteren Fortgang zur Projektplanung „Geh- und Radweg Hiltenfingen-Ettringen“. Als Eckpunkte werden für die weitere Planung folgende Punkte genannt: – Ausbau eines bestehenden unbefestigten Wirtschaftsweges zwischen Hiltenfingen und der Kreisstraße MN 36 (bzw. Anschluss an einen asphaltierten Wirtschaftsweg nördlich der Kreisstraße MN 36) westlich der St2015. Weiterlesen


Ettringen trauert um Christa-Maria „Gigga“ Hakert

"Gigga" und Günther Hakert im September 2001

„Gigga“ und Günther Hakert im September 2001

Nachruf:  Christa-Maria „Gigga“ Hakert war Trägerin der goldenen Ehrennadel der Gemeinde und galt über Jahrzehnte hinweg als Seele des Ettringer Faschings. Jetzt starb sie im Alter von 89 Jahren.

Wenige Monate trennten Christa-Maria Hakert von einem Ereignis, das sie selbst für sich wohl nicht so wichtig genommen hätte: Am 24. Dezember dieses Jahres wäre „Gigga“, wie sie von den meisten liebevoll genannt wurde, 90 Jahre alt geworden. Eine der umtriebigsten, agilsten und engagiertesten Persönlichkeiten Ettringens sollte ihr Jubiläum jedoch nicht mehr erleben. Sie verstarb am Dienstag, 8. September. (…) ➡ (PDF) Nachruf 

➡ 2001 „Eine warmherzige Frau“  ➡ 2012 Trauer um Günther Hakert

Närrische Trachtler 2020

„Hurra und Bonjour, die Ettrinarria in Frankreich on tour“ hieß es am 25. Januar in der Ettringer Turnhalle, denn die Trachtler feierten mit ihren Gästen und der Ettrinarria den Trachtlerball.

 ➡ Einen Bericht vom Trachtlerball finden Sie auf der Seite der Wertachtaler

 


Neues von den Wertachtalern

  • Jugendwertungsplatteln und –drehen 2019
    Das diesjährige Jugendwertungsplatteln und –drehen fand heuer am 27.10. im „Haus des Gastes“ in Ottobeuren statt. Die jungen Wertachtaler starteten wieder mit einer starken Truppe von 22 Kindern und Jugendlichen und zwei Gruppen in den Wettbewerb.(…)
  • Familienfest UPM 2019
    UnserePapierfabrik in Ettringen feiert ein Familienfest und unsere Kinder- und Jugendgruppe feiert mit, Dank der Einladung von UPM.(…)
  • Hochzeit von Julia und Konsti
    Am 14. September war es so weit, unser Vorplattler Konsti und unser langjähriges aktives Deandl Julia heirateten in der Pfarrkirche St. Martin und St. Nikolaus in Ettringen.(…)

    Homepage der Wertachtaler  ➡ „AKTUELLES


Ettringer Holzbläser wieder aktiv

Vorweihnachtliche Weisen bei Außentemperaturen um die 30° C . Manch einer würde sagen: "Verrückte Jahreszeit"! Probe des Ensembles im kühlen Keller

Vorweihnachtliche Weisen bei Außentemperaturen um die 30° C . Manch einer würde sagen: „Verrückte Jahreszeit“! Probe des Ensembles im kühlen Keller.

Nach einer Pause von  5 Jahren gibt es wieder einen adventlichen Hoigata mit dem Ettringer Holzbläser Ensemble.

Termin:
2. Adventsonntag ( 8. Dez. 2019 um 14 Uhr)  im Café Kellerberg in Ettringen
Auf Anfragen mehrerer Mitbürger und Freunde der Holzbläser haben wir uns entschlossen, das Holzbläser Ensemble wieder aufleben zu lassen. Seit ca. 4 Monaten haben wir die Probenarbeit wieder aufgenommen um uns auf diesen Tag vorzubereiten.  


Wenn Männer mit Klötzchen spielen…


…finden sie so leicht kein Ende

 

➡ Text als PDF

(…) Ein zentrales Ziel der Straßensanierung war es, zur Kommunikation einladende Ruheplätze für Fußgänger zu schaffen. Früher war dieser Bereich eine Asphaltwüste, in Zukunft soll er als Rückzugsmöglichkeit dienen, die zum Verweilen, zum Spielen und zum “Hoigata” einlädt (…)  ➡  Dorfbrunnen lädt zum Verweilen ein

                 Schlagwort "Dorfbrunnen"

Verstecktes Idyll mitten im Nirgendwo

Etwas abseits, aber sehr idyllisch liegt die Wallfahrtskirche St. Georg in Kirch-Siebnach zwischen Siebnach und Höfen

Etwas abseits, aber sehr idyllisch liegt die Wallfahrtskirche St. Georg in Kirch-Siebnach zwischen Siebnach und Höfen

 

 In Kirch-Siebnach sagen sich Fuchs, Has, Wanderer und Radler gute Nacht -­ Gemütliche Einkehr beim Füchsle-Wirt
Von unserer Mitarbeiterin Eva-Maria Frieder

Zugegeben: So ganz versteckt ist der Weiler Kirch-Siebnach nicht, denn die prachtvolle Wallfahrtskirche liegt weithin sichtbar am Hang über dem Wertachtal. Und jede Menge Wander- und Radwege führen direkt daran vorbei. Dennoch ist Kirch-Siebnach immer noch eine Art Geheimtipp, denn es liegt so abseits, dass hier keiner aus Zufall vorbei kommt. Neuerdings kann man beim Füchsle-Wirt wieder einkehren und sogar übernachten. Vielleicht kommen ja dann Fuchs und Has zum Gute Nacht-Sagen vorbei…

Weiterlesen


Unsere Unternehmen – unsere Arbeitgeber

90 Jahre Elektro Rindle

90 Jahre Elektro Rindle

 

 

 

 

 

 



 

(PDF) Prospekt 1954: 
 ➡ zum Download 

 

» Weitere Infos hier: Rindle Elektro


Auf so viel Reichtum könnte man fast neidisch werden…

Vater Michael, Bärbel (18), Jürgen (15), Martin (12), Roland (10), Carola (4) und Mutter Gabriele mit dem zwei Monate alten Baby Simon.

Vater Michael, Bärbel (18), Jürgen (15), Martin (12), Roland (10), Carola (4) und Mutter Gabriele mit dem zwei Monate alten Baby Simon.

 


Juli 2005
… wenn man nicht wüsste, was diese Art Reichtum kostet: Nerven, Energie, Zeit, ungestörte Nächte und Ausschlafen am Morgen, von Geld gar nicht zu reden. Auf der Habenseite aber stehen Fröhlichkeit, Liebe, Glück, Freude, Zusammenhalt und vieles andere ­ Schätze, die sich nicht aufrechnen lassen. Die Rede ist von der Familie Hartner und ihren sieben Kindern, die hier so fröhlich in die Kamera lachen: Weiterlesen