Vermischtes


Malender Musiker verstorben

Das Kreuz am Brunnenplatz wurde in im Jahr 2005 von Herrn Anton Käsbauer restauriert und von Herrn Dieter Kühnel bemalt. Die Segnung durch H. H. Pfarrer Pater Michael fand im Rahmen der Fronleichnamsprozession statt.

Anfang des Monats verstarb Dieter Kühnel aus Ettringen im Alter von 86 Jahren.
Der Malermeister war Ehrenmitglied des Musikvereins Wiedergeltingen und ehemaliger Posaunist. Besonders verdient machte er sich bei den Bezirksmusikfesten 1979 und 1994, wo er den Festwagen sowie das Bühnenbild im Festzelt gestaltete. Im Musikerheim erinnert ein Schwarz-Weiß-Werk mit der Aufschrift „Ein Musicus weiß immer, was er spielen muss“ an Dieter Kühnel. Text Unterallgäu Rundschau

Segnung des restaurierten Kreuzes in der Hauptstraße
➡ Anton Käsbauer und Dieter Kühnel sanierten das Friedhofskreuz.
Wandgemälde an der Hausfassade von Dieter Kühnel

Das von Dieter Kühnel geschaffene Isidorkreuz


Tag der offenen Tür in der „Sozialen Mitte“

In Ettringen fand heute ein Tag der offenen Tür in der „Sozialen Mitte“ statt. Ab 15 Uhr können sich Interessierte ein Bild von dem Begegnungsraum für Seniorinnen und Senioren sowie der Tagespflege machen. 
Soziale Mitte Ettringen 
Prospekt als PDF
 
Vom Spatenstich bis zur Übergabe

Die erste Schoolbiker-Schule im Unterallgäu

Die Initiatoren Christian Walter, Jochen Marz und Patrick Konrad (von links) freuen sich über den gelungenen Start. Foto: Karin Donath

Die Initiatoren Christian Walter, Jochen Marz und Patrick Konrad (von links) freuen sich über den gelungenen Start. Foto: Karin Donath

Ettringens Mittelschule stellt gemeinsam mit dem Turn- und Sportverein die Weichen für mehr Bewegung im Schulalltag. Dazu gehören ein eigens gebauter Trail, ein Outdoor-Klassenzimmer – und ein großes Ziel. 
Gutes Balancegefühl ist nötig, wenn man den Mountainbike-Parcours der Ettringer Schule bewältigen will. Bei der Präsentation der ersten Unterallgäuer Schoolbiker-Schule gab es davon eine Kostprobe.Ettringen stürmt voran“, befand der Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke bei seinem Besuch in der Gemeinde. Gemeint waren die neuesten Aktionen der Albert-Schweitzer-Schule und des Schulverbandes. Ettringen ist die erste Schoolbiker-Schule des Unterallgäus – und das ist längst nicht alles.Ein Mobilitäts- und Bewegungskonzept an der Schule anzubieten und die Schülerinnen und Schüler zu Spaß an Bewegung zu motivieren, war die Grundidee von Sportlehrer Christian Walter, der gemeinsam mit Jochen Marz und Patrick Konrad vom TSV Ettringen die Idee von einer Mountainbike- Arbeitsgruppe in die Tat umsetzte. (…)  ➡ weiterlesen mz Plus+

 

(…) Ein dritter Baustein wurde während der Pfingstferien realisiert. In einem ➡ „Outdoor-Klassenzimmer“ schufen Eltern und Schule naturnahe Bewegungsräume. Auch hier steht wieder der Spaß an Bewegung im Vordergrund.

 

 

Schoolbiker-Schule Ettringen

                             Schlagwort ⇒ Schule

Persönlichkeiten aus Ettringen

Roland Mühlbauer

Roland Mühlbauer

Roland Mühlbauer aus Ettringen ist Vollblutmusiker und verpasst trotz seiner inzwischen 90 Lenze keine Probe des BezirksOldieBlasOrchesters (BOBO) im ASMBezirk 10 (Mindelheim). Auch die erste Musikprobe nach der Coronapause ließ er sich nicht entgehen und bereicherte diese mit seiner Trompete.  ➡ mehr über Roland Mühlbauer

Stefan Hofberger (links) und Andreas Schwarzenbacher

Stefan Hofberger (links) und Andreas Schwarzenbacher (rechts) sind Mitarbeiter des Ettringer Bauhofs.

Pünktlich zum Start des ➡ Flexibus-Angebots am vergangenen Donnerstag montierten die beiden in Ettringen, Siebnach und Traunried 107 gut sichtbare Haltestellen-Schilder. Um für die fachgerechte Fixierung der Schilder zu sorgen, tourten sie drei Tage durch die Einheitsgemeinde. Beide finden das Rufbusangebot sehr gut, vor allen Dingen für die älteren Bürger. „Einfacher kommt man nicht von Ort zu Ort“, bestätigt Hofberger. 

   

 Siehe rechte Rubrik  ⇒ „Fahrdienste“ 

Martina Mayer-Lauingen

Martina Mayer-Lauingen Die Ettringer Künstlerin setzte kürzlich unter ihre erfolgreiche Ausstellung im Mindelheimer Salon einen fulminanten Schlusspunkt: Gemeinsam mit Autor Thorsten Oliver Rehm lud sie zu einer gemeinsamen Lesung, in der es um Drachen, Schätze und Abenteuer ging.

mehr über Martina Mayer-Lauingen

Bilder und Text Unterallgäu-Rundschau vom 07.07.2021


Vandalismus in der Hahnenbichlstraße

Ruhebank in der Hahnenbichlstraße

Ruhebank in der Hahnenbichlstraße

Menschen gibt’s, die sich ergötzen,
zu zerstören und zerfetzen.
Aus Frust und bösem Übermut,
ist dergleichen niemals gut.

Im Bus der teure Ledersitz
hat auf einmal einen Schlitz.
Die Parkbank, die so schön lasiert,
wird niederträchtig ramponiert.

Schilder werden umgerissen
von Buben ohn‘ Gewissen.
Ein Frevel, der nach Sühne schreit,
Grabschändung in der Dunkelheit.

 

Schöne Blume das Herz erfreut,
oftmals liegen sie verstreut.
Briefkästen werden in Brand gesetzt,
Schäden werden nicht ersetzt.

Das Auto blitzt in der Sonne,
des Besitzers stolze Wonne.
Der böse Neider, voller Hass,
sprüht es an, zerbricht das Glas.

Schier machtlos ist die Polizei,
achtlos fährt sie oft vorbei.
Wenn zu Fuß sie patrouillierten,
viele Schäden nicht passierten.
                           

 Karl-Heinz Fricke                     


Ein Ettringer Künstler im Fernsehen

Kaum soziale Kontakte, kaum Möglichkeiten die Freizeit zu gestalten, keine Reisen, und manchmal sogar Jobverlust – der Alltag mit Corona ist hart.

direkt zum Bericht 

Adrian Kaps aus Ettringen leidet sehr unter der Pandemie mit all ihren Maßnahmen.
Für ihn sind Routinen und feste Strukturen vielleicht noch wichtiger als für andere Menschen, denn Adrian ist Autist.

Adi Kaps stellt sich auf Youtube vor:


Blick zurück ins Jahr 2002: Räte auf das Gesetz eingeschworen

Feierlich angetan mit der Ratskette der Gemeinde Ettringen, nahm Bürgermeister Robert Sturm bei der konstituierenden Sitzung sieben neuen Ratsmitgliedern den Amtseid ab. Nur bedingt harmonisch verlief die Besetzung der Ausschüsse, da die Freien Wähler sich benachteiligt fühlten.
(…)  ➡ kompletter Artikel als PDF

Vom Innenministerium ausgezeichnet

 

                           Schlagwort  ⇒ Blick zurück

Demnächst im TV…

Der Dreh am Osterbrunnen heute Mittag war für Katholisch.tv – Sendetermin Ostersonntag um 19.30 Uhr 

 

 

 

                       Schlagwort ⇒ Dorfbrunnen

Wir gestalten einen Osterbrunnen…

Liebe Dorfgemeinde,

in diesem Jahr hat sich der Elternbeirat der Kindertagesstätte St. Martin zusammen mit dem Team der Kita etwas ganz Besonderes zur Osterzeit überlegt.
Wir gestalten zusammen mit den Kindern und Ihrer Mithilfe unseren Dorfbrunnen zum „Osterbrunnen“ um.
Unser Gedanke war, in dieser schwierigen Zeit, ein Zeichen der Gemeinschaft und des Zusammenhaltes zu setzen und uns an etwas Schönem in unserer Dorfmitte zu erfreuen.

Aus diesem Grund laden wir Sie ganz herzlich ein, egal ob Groß oder Klein, Jung oder Alt, bei einem Spaziergang zum Brunnen, selbst bemalte bzw. gestaltete Ostereier aufzuhängen (bitte achten Sie auf witterungsbeständige Farben und Befestigungsmaterial), damit wir bis Ostern einen schönen, bunten Osterbrunnen bewundern können.
Weiterlesen


Vögelgucken macht zufrieden

 
Vögel zu beobachten verbessert das Wohlbefinden und hilft, geistig und körperlich aktiv zu bleiben – zu diesem Ergebnis ist eine Studie der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) gekommen. Besonders kognitive Ressourcen, die Mobilität und das soziale Wohlbefinden von älteren Menschen werde gefördert, sagte Elisabeth Kals von der KU am Donnerstag.

Zusammen mit weiteren Wissenschaftlern begleitete sie seit 2017 das Projekt „Alle Vögel sind schon da“ vom Landesbund für Vogelschutz (LBV). Weiterlesen