Suchergebnisse zum Schlagwort "Natur"


Die Meisenküken gedeihen prächtig…

 und sind weiter bei gutem Appetit!  😆 

➡ Blick in unseren Meisenkasten

                  Schlagwort ⇒ Natur

Mohnblumenfeld westlich von Ettringen

                    Schlagwort ⇒ Natur

Ettringer Storchennest 2021

Es sind zwei Storchenküken im Nest. Hier die ganze Familie…

Nicole Baindl hat am 11.06.2021 zwei Küken im Nest fotografiert und gefilmt. Vielen Dank für die Aufnahmen.

➡ Unsere Störche 2020


Mit dem Nestbau wurde begonnen…

  ➡ Blick in unseren Meisenkasten                                                                           

                         Schlagwort ⇒ Natur

Auf ein Neues…

Ein ganz schön hohes Nest haben die Eltern da gebaut

Ein ganz schön hohes Nest haben die Eltern da gebaut

Nach dem Reinigen des Nistkastens haben wir die Cam wieder gestartet.
Vielleicht klappt es ja mit einer zweiten Brut.

Neustart

Neustart

 

 

 

 

 

 

 

➡ Blick in unseren Meisenkasten


12.05.2021 Traurige Nachrichten aus dem Meisenhaus

Heute Nacht hat Mama Meise nicht bei den Küken übernachtet, – auch wurde heute nicht gefüttert.
Die Küken bewegen sich kaum mehr und liegen ganz apathisch im Nest.

17.50 Uhr: Die Küken sind tot!

 ➡ Blick in unseren Meisenkasten

Schlagwort ⇒ Natur

Stieglitze am Futterplatz an der Hauptstraße

Wie der Stieglitz zu seinen Farben kam
Als der liebe Gott alle Tiere und Vögel geschaffen hatte, da malte er sie auch an, den Fuchs rot, den Schimmel weiß, die Hunde braun und weiß und schwarz, das Schaf weiß, und so fort. Aber als er ganz fertig war und sich alles ansah, was er gemalt hatte, da kam noch ein kleiner Vogel, den hatte er vergessen zu malen, weil er nicht zur rechten Zeit gekommen war.
Da sagte der liebe Gott: „Warum kommst du so spät? Nun musst du ganz ohne Farbe bleiben, ich habe keine mehr.“ Aber der kleine Vogel jammerte so, dass er allein keine Farbe haben solle, und sagte: „Da ist doch noch von jeder Farbe ein kleines Bißchen im Topf. Schmier‘ mir von jeder Farbe auch nur ein kleines Kleckschen an!“ Das tat denn der liebe Gott, und so kriegte der Vogel von allen Farben etwas. Aus Oskar Dähnhardts „Natursagen“ von 1910

Aufnahmen vom 16.04.2021

Conrad Geßner, 1516-1565 – Schade, dass man sie isst, zumal sie den Menschen mehr mit ihrer Stimme als in der Schüssel erfreuen. 
„Diese Vögel thun was man sie heißt, nicht allein mit der Stimm, sondern auch mit dem Schnabel und Füssen, welche sie für ihre Händ brauchen. Dann so der auff ein Gefeß gesetzt, daran zwey Eimerlein hangen, welche auf und nieder gehen, da in das eine die Speiß, in das ander der Thranck gethan wird, lernen sie dieselbigen auffziehen, und in den Füßen behalten, biß daß sie darauß getruncken oder gessen haben. Ist derhalben Schad, daß man sie ißt, dieweil sie mehr mit der Stimm dann in der Schüssel den Menschen erfrewen.“ Conrad Geßner, 1516-1565


Aprilstimmung

Heute Nachmittag am Radweg nach Siebnach

                                Schlagwort  ⇒ Natur

Erlenzeisige, oder?

Das müssten doch Erlenzeisige sein, die sich vor unserm Fenster tummeln?

                          Schlagwort ⇒ Natur

Beim Schweier war heute schon der Storch da…

» Weitere Infos hier: Fliesen Schweier


Komplizierte Birkenfällung

Um unsere zukünftigen Nachbarn nicht mit Birkenpollen bzw. -schmutz zu verärgern, trennten wir uns schweren Herzens von den ca. 65 Jahre alten Bäumen.

Die punktgenaue Fällung auf das Grundstück des ehemaligen ➡ Café Luipold wurde von Daniel März und seinem Assistenten Hans problemlos durchgeführt.

Schweres Gerät der Baggerfirma Knöpfle war ja vor Ort und erleichterte den Abtransport der gewaltigen Baumstämme enorm.

Verwendung  für die ca.10 Ster Kaminholz fand Familie Waldstein ➡ Rad und Roller

           Blick zurück  ⇒ Hauptstraße 17 damals und heute