Polizeibericht

Betrügerischer Anruf aufgrund einer Todesanzeige

MINDELHEIM. Am Donnerstagnachmittag teilte ein Mann bei der Polizei mit, dass er einen Telefonanruf erhielt, bei dem der Anrufer vorgab, ein Beamter der Polizei Mindelheim zu sein. Im weiteren Verlauf verlangte der vermeintliche Polizist nach einer Person, die für die Tante des Angerufenen bürgen sollte, da diese einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hätte und sich derzeit in Untersuchungshaft befände. Da der Anrufer zunehmend aufdringlicher wurde, beendete der Geschädigte das Telefonat und bemerkte den Betrugsversuch. Seine Nachfrage bei der Tante ergab, dass alles in Ordnung sei. Der Betrüger hatte offenbar eine kürzlich veröffentliche Todesanzeige in der Zeitung genutzt, um Informationen über die Namen und Verwandtschaftsverhältnisse innerhalb der Familie des Geschädigten zu erfahren. Diese Informationen verwendete er in dem Telefonat, um einen glaubhaften Eindruck zu erwecken und so den Geschädigten zu täuschen, der sich aufgrund des kürzlich eingetretenen Trauerfalls in einem emotionalen Ausnahmezustand befand. Zum Glück erkannte der Mann den Betrugsversuch und reagierte richtig. (PI Mindelheim)


Ettringer Maibaum wieder erstplaziert

Der Ettringer Maibaum gehört heuer wieder zu den schönsten im Landkreis Unterallgäu
und wurde im Maibaum-Wettbewerb 2024 erstplatziert prämiert. (Quelle: D’Wertachtaler)

 Der Maibaum heute und in den vergangenen Jahren



Bayerischer Löwe 2024

Bericht ab 22.06.24 auch in der UNTERALLGÄU RUNDSCHAU

Klara Brenner, ließ es hier richtig krachen und sicherte sich den ersten Platz - Bild: Trachtenverein Ettringen

Klara Brenner, ließ es hier richtig krachen und sicherte sich den ersten Platz.

Ettringer Trachtenjugend beim „Bayerischen Löwen“ 2024

Auch heuer starteten die jungen Ettringer Trachtler wieder beim Preisplatteln / drehen um den „Bayerischen Löwen“.
Trachtler aus ganz Bayern und sogar aus Amerika waren nach ➡ Steinebach am Wörthsee gekommen.
Die jungen Wertachtaler nahmen am 08. Juni mit 6 Einzelstartern und der Gruppe teil. Über 250 Teilnehmer in unterschiedlichen Altersklassen, 14 Jugendgruppen und 12 Gruppen starteten heuer in Steinebach.
Die Jüngste der Ettringer Mädels, Klara Brenner, ließ es hier richtig krachen und sicherte sich den ersten Platz.
Aber auch alle anderen Starter können stolz auf ihre Leistungen und Platzierungen sein, da hier ja nur die Besten der Besten starten. Die Gruppe der jungen Wertachtaler konnte die sehr gute Platzierung vom vorigen Jahr, den 5.Platz, in einem sehr starken Feld, wiederholen. ➡ Bericht und mehr Bilder auf der Website der Trachtler


Polizeibericht

Brandfall in einem Einfamilienhaus

ETTRINGEN. Im Ettringer Ortsteil Siebnach ist es am Samstagnachmittag zu einem Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus gekommen.

Einsatzbericht der Feuerwehr auf Instagram

Die Brandursache ist noch unklar. Zum Zeitpunkt des Brandes befand sich die Familie im Haus. Nachdem das Feuer im Obergeschoß durch die Mutter und ihre Kinder entdeckt wurde, verständigte diese sofort die Feuerwehr. Diese war innerhalb weniger Minuten mit mehr als 30 Mann vor Ort und konnte ein Ausbreiten auf andere Zimmer verhindern. Durch den Zimmerbrand entstand massiver Sachschaden an den Decken und Wänden sowie dem Inventar. Der Sachschaden wird derzeit auf 50.000,- Euro geschätzt. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr wurde niemand verletzt. Die Ermittlungen hierzu führt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen. (PI Bad Wörishofen)


Naturschützer radeln zum Naturlehrgarten

Die Ortsgruppe Türkheim/Ettringen im Bund Naturschutz lädt am Samstag, 22. Juni, zu einer Radtour zum Naturlehrgarten in Mindelheim ein.
Start ist um 13.30 Uhr im Schlossgarten in Türkheim, Ankunft gegen 14.30 Uhr. Im Naturlehrgarten warten fast ausschließlich heimische Wild- und Gartenpflanzen, ein Wespen- und Hornissenbeobachtungsstand, ein großer Abenteuer- und Wildnisbereich mit Spielmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche (Wasserbaustelle, Kletterbalken usw.) sowie ein Biotop-Lehrpfad. Auf dem Rückweg ist eine Einkehr geplant. Quelle: Mindelheimer Zeitung


Wahlergebnis Ettringen


Hochwasser Ettringen


WOCHENKURIER: Blickpunkt Ettringen

Gut aufgestellt Bürgermeister Sturm: „Definieren uns immer noch als Dorf!“

Die fast 3.600 Einwohner zählende Gemeinde Ettringen mit ihren Ortsteilen Ettringen, Siebnach und Traunried ist für die Zukunft bereits jetzt gut aufgestellt und es soll noch besser werden. Man habe in den vergangenen 30 Jahren 26 Millionen Euro „verbuddelt“, resümiert 1. Bürgermeister Robert Sturm zufrieden und stolz im Gespräch mit dem Wochen KURIER, sprich: in die Verbesserung der Infrastruktur gesteckt. So sei Ettringen 1993 die erste bayerische Gemeinde mit Gasversorgung gewesen. Unlängst wurde ein kleines Gewerbegebiet im Westen des Hauptortes ausgewiesen. Die kleineren, ideal für Startups geeigneten Gewerbeflächen sind bereits komplett vergeben. Gerade werden die Straßen in Siebnach saniert und als nächstes Großprojekt steht der ➡ Bau eines Kindergartens auf dem Gelände des dortigen Pfarrhofs an. Weiterlesen


Wenn im Fasching alle Sicherungen durchbrennen

Ein betrunkener Mann verletzt beim Ettringer Nachtumzug eine Polizistin.
Dafür bekommt der Randalierer nun einen Denkzettel vom Amtsgericht.(…)
Artikel der MZ

Schlagwort ⇒ Fasching

Stunde der Gartenvögel