Gutschabäcks neue Öffnungszeiten

» Weitere Infos hier: Café Gutschabäck


Fahren ohne Fahrerlaubnis

ETTRINGEN. Am Mittwochnachmittag sollte ein 16-jähriger Mofafahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der Grund für die Anhaltung war überhöhte Geschwindigkeit. Dabei flüchtete der junge Mann zunächst, konnte er aber nach kurzer Flucht gestellt und kontrolliert werden. Bei der anschließenden Kontrolle gab er schließlich zu, dass das Mofa frisiert war und schneller als erlaubt fuhr. Dafür hätte der junge Mann eine Fahrerlaubnis benötigt, die er jedoch nicht besitzt. Sein Roller wurde zur Erstellung eines Geschwindigkeitsgutachtens sichergestellt. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.(PI Bad Wörishofen)



Siebnach im Dritten Reich: Dorf dient als Unterkunft für herrenlose Ausländer aus halb Europa

Stefan Schmid erinnert sich:

(…) Gezählt hat die wohl niemand, aber es dürften weit über 150 Personen gewesen sein. Dazu waren seit Herbst ebenso viele Gefangene Ukrainer, Russen und Litauer, die in Stadeln und Schuppen hausten. (…)  ➡ weiterlesen PDF

Geschichte: Siebnach im Dritten Reich

Freude über tierische Drillinge in Ettringen

Foto Mindelheimer Zeitung: Michael Schwarzenbacher und seine Helfer Antonia und Alexander Rauh sowie Gillian Restle.

Michael Schwarzenbacher und seine Helfer Antonia und Alexander Rauh sowie Gillian Restle.

In einem Ettringer Kuhstall bringt Mutterkuh Daniela drei gesunde Kälbchen zur Welt.
Die Freude über das außergewöhnliche Ereignis ist groß.

 ➡ weiterlesen mz-online


Tipp für eine Radltour

Ettringen - Schnerzhofen - Markt Wald -  Bürgle - Christoph Scheiner Turm -Oberneufnach - Anhofen - Steinekirch - Traunried- Forsthofen - Höfen - an der Wertach zurück nach Ettringen

Ettringen – Schnerzhofen – Markt Wald –  Bürgle – Christoph Scheiner Turm – Oberneufnach – Anhofen –

Ettringen - Schnerzhofen - Markt Wald -  Bürgle - Christoph Scheiner Turm -Oberneufnach - Anhofen - Steinekirch - Traunried- Forsthofen - Höfen - an der Wertach zurück nach Ettringen

Steinekirch – Traunried – Forsthofen – Höfen – an der Wertach zurück nach Ettringen

 

 

                          Schlagwort "Natur"

Damals und heute beim Elektro Rindle

Wohnhaus und Oekonomiegut des Chirurgen Alois Müller in Ettringen Haus Nr. 17

Dachbodenfund von H. Rindle-Greenfield

Der Bader (Rindle) damals und heute 
Der Ettringer Bader  von Lehrer Müller
➡ Geschichte der Firma Rindle 
Bürgermeister in Ettringen
Schlagwort „Damals und heute“

» Weitere Infos hier: Rindle Elektro


Störche in Ettringen

Storchenküken sind tot.

Das Nest ist leer

Der Ettringer Storchennachwuchs hat den Starkregen der letzten Tage leider nicht überlebt.  😥

 

 

 

Nachwuchs auf Strommast 31 - Hermine scheint die Stiefmutter zu sein? ;-)

Nachwuchs auf Strommast 31 – Hermine scheint die Stiefmutter zu sein? 😉

 

Unsere Storchenküken stellen sich vor 

 

 

Um das Ettringer Storchenpaar vor einem Stromschlag zu schützen,
wurden die Leitungen von einer Spezialfirma fachgerecht isoliert.

2016

                     Schlagwort  "Natur"

Ein Bauernhof im Wandel der Zeit

Hauptstraße 25 – Hausname „Hirle Maur'“
1963 wurde von Toni Maurer auf dem Bauernhof seines Vaters eine Autowerkstatt eröffnet.

Das Anwesen in den 50ern

Das Anwesen in den 50ern

     Ausbau der Ortsdurchfahrt   -   Schlagwort "Damals und heute"

Presse 1848: Pfarrer für Siebnach gesucht

 

 

 

 

 

 

 

 

 


(Die Erledigung der Pfarrei Siebnach betreffend.)
Im Namen seiner Majestät des Königs.

Durch die Resignation des Pfarrers Georg Luidl, ist die Pfarrei Siebnach erledigt worden.
Dieselbe liegt in der Diözese Augsburg und dem k. Landgerichte Türkheim und zählt 602 Seelen und 1 Schule.(…)
Artikel im Intelligenz Blatt vom März 1848 als PDF

     Drei schwäbische Dörfer "Pfarrer im Kirchspiel Siebnach"

Presse 1842: Erneute Brandstiftung in Ettringen

 

 

 

 

 

 

 

Vergangenen Donnerstag Abends um 8 Uhr brannte der Stadel des Schenkenberg’schen Gutes in Ettringen ab; das Feuer scheint gelegt worden zu sein, wie jenes, das vor einigen Monaten mehrere andere Oekonomiegebäude dieses schönen Anwesens verzehrte.
Artikel der Landbötin vom Januar 1842 als PDF

              Drei Schwäbische Dörfer "Gut Ostettringen"